Freistehendes Fingerboard

In dieser Anleitung möchte ich dir nahebringen, wie man mit wenig Zeit- und Geldaufwand ein freistehendes Fingerboardgestell bauen kann, falls man dieses nicht an der Wand montieren kann.

Aus gegebenem Anlass ist Heimtraining momentan sehr wichtig für alle, die ihr Kletterniveau auch bei geschlossenen Kletter- und Boulderhallen halten wollen.

Leider kann aber nicht jeder ein Fingerboard an der Wand montieren, dies kann einerseits an ungeeigneten Wänden oder dem Unwillen Löcher in die Wand zu Bohren liegen.

Vor 3 Wochen fragte mich eine Freundin, ob ich ihr nicht ein Gestell bauen könnte, um ihr Fingerboard aufzuhängen, da sämtliche Innenwände ihrer Wohnung Trockenbauwände sind.

Daraufhin habe ich mir ein paar Gedanken gemacht und etwas die Suchmaschinen bemüht.

Meine Erfahrungen und eine kleine Anleitung, möchte ich hier mit euch teilen.

Als erstes machte ich mir Gedanken um die Maße und das Material.

Was ihr benötigt

Benötigte Materiealien:

  • 2x 200 cm Fichtenbalken gehobelt
  • 2x 85 cm Fichtenbalken gehobelt
  • 3x 100 cm Fichtenbalken gehobelt
  • 1x 100x30x3cm Leimholzbrett Fichte gehobelt
  • 16x Senkkopfschrauben 6x180mm
  • 10x Senkkopfschrauben 5x70mm
  • 32x Rundkopfschrauben 5x40mm
  • 4x HV-Winkelverbinder 55x70x70x3mm
  • Befestigungsmaterial für eurer Fingerboard

Der Gesamtpreis hierfür lag bei ca. 100€.

Werkzeuge, die ihr benötigt:

  • Akkuschrauber mit Bits für sämtliche gewählte Schrauben
  • Lange 4mm Bohrer zum Vorbohren der 6x180mm Schrauben
  • 3mm Bohrer zum Vorbohren der 5x70mm & 5x40mm Schrauben
  • Bleistift und langer dünner Schraubenzieher zum Anzeichnen der Bohrungen
  • Maßband oder Gliedermaßstab
  • Kapp- und Gehrungssäge (falls der Zuschnittservice im Baumarkt nicht die gewünschten Maße zuschneiden kann)

Die Fichtenbalken gibt es in der Regel in den meisten Baumärkten in 2m oder 3m. Leimholzbretter gibt es auch meist schon fertig auf Maß geschnitten in dieser Größe, wobei mindesten 2,8cm dicke zu empfehlen sind.

Die Auswahl der Schrauben fiel bei mir auf Spax T-Star, wobei auch andere Hersteller wie Fischer solche Größen im Angebot haben.

Winkelverbinder sollten in der Eisenwaren-Abteilung zu finden sein. Ihr solltet darauf achten Winkel mit einem Knick in der Mitte zu verwenden, da diese die bei uns geforderten Belastungen besser halten.

Die Bauanleitung

Die 85cm Balken sind Querbalken des Rahmens. Der 100cm Balken ist oben auf den zwei 200cm Balken aufliegend, weil hier die meiste Last liegt. (siehe Bilder)


Bitte bedenkt, dass sämtliche Schraubenlöcher vorgebohrt werden müssen, da die Balken ansonsten einreißen können!


 

Auf diesem Bohrmuster könnt ihr sehen, wie ich die Löcher für die Balkenverbindungen vorgebohrt habe. Die Löcher sind diagonal ca. 2,5cm von der Mitte entfernt. Hier werden 4mm Löcher vorgebohrt.

Sämtliche Balken wurden mithilfe von je zwei 6x180mm Senkkopfschrauben pro Balkenende verbunden.

Danach habe ich das Leimholzbrett angebracht. Auch hier muss vorgebohrt werden (3mm)!
Dafür habe ich die 5x70mm Senkkopfschrauben vorgesehen. Je 3 Stück an den langen Seiten und 2 Stück an den Kurzen.

Jetzt ist ein guter Zeitpunkt euer Fingerboard zu montieren, da es etwas umständlich ist, wenn das Gestell erstmal steht. Hierfür solltet ihr genau Messen, damit alles hinterher gerade hängt!

Die zwei übrigen 100cm Balken stellen die Füße des Gestells dar. Diese wurden ebenfalls mit je zwei 6x180mm Senkkopfschrauben befestigt (auch hier mit 3mm vorbohren!). Und danach mit jeweils 2 Winkelverbindern und den 5x40mm Rundkopfschrauben festgeschraubt.


Nun müsst ihr das Gestell nur noch aufstellen und könnt nach Herzenslust trainieren.

Viel Spaß damit 😊

8 comments

Jacopo Heinzmann

Hallo, hat sich die Konstruktion bewährt? wo ist der Bohrmuster?

Wie hast du vermieden dass sich die Schrauben unten nicht treffen?
Vielleicht kannst du den Bohrmuster nochmal posten..
Ich warte jetzt nur noch auf die schrauben und kann dann loslegen!

Hallo Jacopo,
ICh lade das Bohrmuster morgen nochmal hoch.
Die Konstruktion ist momentan fast täglich im Einsatz und gibt überhaupt nicht nach.
Ich habe ehrlich gesagt nicht darauf geachtet, ob die Schrauben sich unten treffen.

Wenn du alles fertig gebaut hast, kannst du gerne mal Rückmeldung geben und mir ein bild zukommen lassen. 🙂

Grüße Tobi

Habe ich nachgebaut, hat super geklappt!

Sehr gut, wenn du willst kannst du mir gerne mal Bilder zukommen lassen. 🙂

Grüße Tobi

Sehr schöne leicht verständliche Bauanleitung 🙂 Gut beschriftete Grafik, muss ich mal loben !
Vielleicht will mein Freund das Brett ja auch nachbauen

LG
Lisa

Hallo Tobias,

sieht wirklich super aus, ich hätte noch eine Frage: denkst du es wäre möglich, die „Füße“ etwas kürzer zu machen, da die Hauptbelastung ja nach vorne Richtung Griffbrett zieht? Also z.B. nur 70 cm lang (vorne 50 cm, hinten 20 cm)?

Vielen Dank und liebe Grüße,
Daniel

Das könnte man mal testen.

Wenn du weitere Fragen hast kannst du mir gerne nochmal schreiben.

Und falls du das Board gebaut hast kannst du mir gerne Bilder zukommen lassen.

Würde mich freuen 🙂

Schreibe einen Kommentar

16 − vier =